15 Jahre Laborlexikon

Start | Hinweis | Impressum



  
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z 
 

 L 

 Legionella-Nachweis 

     

Laborarzt

Labormedizin

Laborwert

Laborwerte

Lactat

Lactose-Toleranztest

Lactulose

Laktoseintoleranz

Laktose-Intoleranz

Laktulose

Lamblien-Nachweis

Lassa-Virus

Latex-Allergie-
Diagnostik

LCM-Virus-Antikörper

LDH, Gesamt-

LDH-Isoenzyme

LDL-Cholesterin

Leber-Antikörper

Lebermembran-
Antikörper

Leber-Nieren-
Mikrosomen-
Antikörper

Leber-spezifisches Protein

Leberwerte

Legionärskrankheit

Legionella pneumophila

Legionella-Antikörper

Legionella-Nachweis

Legionellen

Leichtketten, quantitativ

Leishmanien-Antikörper

Leishmanien-Nachweis

Leishmaniose

Leptospiren-Antikörper

Leukozyten im Blut

Leukozyten im Urin

Leukozyten-
phosphatase, 
alkalische

LE-Zellen

LH bei Frauen

LH bei Männern

LH-RH-Test

Lindan

Lipase

Lipid-Elektrophorese

Lipid-Status

Lipoprotein(a)

Lipoproteinämien

Lipoproteine

Liquor-Diagnostik

Liquorrhoe

Listeria-
monocytogenes-
Nachweis

Listerien-Antikörper

Lithium

LKM-Antikörper

LSD

Lues-Diagnostik

Lungen-Diagnostik

Lupus-Antikoagulans

Luteinisierendes Hormon

Lyme

Lymphozytäre Choriomeningitis-
Antikörper

Lymphozyten-
Differenzierung

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich für eine anonyme Umfrage zu dieser Seite 
1 Minute
Zeit nehmen !

Dr. med. Olav Hagemann

zur Umfrage

Suchen nach:
 

In Partnerschaft mit Amazon.de

 

Material:  

bulletSputum
bulletBronchial-Lavage
bulletWasser (aus Warmwassertanks, Klimaanlagen)
bulletUrin

Methoden:

bulletkulturelle Anzucht mit Differenzierung
bulletNachweis des Legionella-Antigens im Urin mittels ELISA:
bulletnormalerweise werden nur Antigene der Serogruppe 1 (z.T. auch einige andere kreuzreagierende Serogruppen) nachgewiesen. 
bulletEin positives Ergebnis beweist eine Infektion.
bulletAntigenausscheidung:  
bullet24 Stunden nach Infektion positiv
bulletpersistiert meist einige Wochen, selten Monate
bulletPCR-Direktnachweis:
bulletgute Sensitivität und Spezifität
bulletIFT-Direktnachweis:
bulletaus Sputum und Trachealsekret möglich
bulletgeringe Sensitivität (etwa 40-70%)

Erreger:

bulletgramnegatives Stäbchenbakterium
bulletbeweglich (ein oder mehrere polare oder subpolare Flagellen)
bullet schwierig anfärb- und kultivierbar
 
bulletTaxonomie:
bulletFamilie: Legionellaceae
bulletGenus: Legionella
 
bullethumanpathogene Legionellenspezies:
bulletL. pneumophila:
bullet14 Serogruppen
bulletdie Serogruppen 1, 4 und 6 besitzen die größte Bedeutung
bulletfür etwa 90% der Legionellenpneumonien verantwortlich
bulletL. micdadei
bulletL. bozemanii
 
bulletReservoir:
bulletSüßwasser (weltweite Verbreitung, aber nicht im Meerwasser)
bulletoptimale Wassertemperatur zwischen 25 und 50 °C:
bulletim kalten Wasser ist ein Überleben, aber keine Vermehrung möglich
bulletintrazelluläre Vermehrung in Amoeben und anderen Protozoen
bulletneben natürlichen Gewässern auch Vorkommen in:
bulletRohren
bulletArmaturen
bulletKlimaanlagen
bulletWarmwasserleitungen und -behältern (vor allem bei schlechter Wartung oder nur zeitweiser Nutzung) 
bulletLegionellen vermehren sich in vivo in mononuklearen Zellen (vor allem in Alveolarmakrophagen).

Nachweis:

bulletDie Zuordnung zu den einzelnen Spezies oder Serogruppen gelingt mittels direkter Immunfluoreszenz (fluoreszein-markierte spezifische AK).

Epidemiologie:

bulletLegionellen wurden 1977 nach einer Epidemie bei einer Tagung der amerikanischen Veteranenorganisation „American Legion” in Philadelphia entdeckt.
bulletschätzungsweise 6.000-10.000 Legionella-Pneumonien pro Jahr in Deutschland 
bulletca 1-5 % der stationär behandelten Pneumonien sind Legionellosen

Übertragungswege:

bulletÜbertragung durch Aerosole infizierter Wasseranlagen:
bulletWarmwasserversorgung
bulletKlimaanlagen
bulletBadebecken, insbesondere Warmsprudelbecken (Whirlpools)
bulletDentaleinheiten
bulletLuftbefeuchter im häuslichen Bereich
bulletEine Gefährdung durch Trinken kontaminierten Wassers besteht bei Immunkompetenten nicht!
bulletEine direkte Übertragung von Mensch zu Mensch wurde nicht nachgewiesen.

Risikofaktoren:

bulletImmundefizienz:
bulletTumorerkrankungen
bulletOrgantransplantation
bulletzytostatische Behandlung
bulletCorticoide
bulletchronische Krankheiten
bulletnach chirurgischen Eingriffen
bulletNikotin- und Alkoholabusus
bulletAlter über 60 Jahre
bulletmännliches Geschlecht

Inkubationszeit:

bulletLegionellen-Pneumonie: 2-10 Tage
bulletPontiac-Fieber: 1-2 Tage

Klinik:

bulletLegionärskrankheit:
bullet=Legionellen-Pneumonie
bulletVerlaufsform der Legionellose bei sehr alten oder abwehrgeschwächten Patienten
bulletProdromi:
bulletallgemeinem Unwohlsein
bulletKopf- und Gliederschmerzen
bulletunproduktiver Reizhusten
bulletErkrankung:
bulletschwere Bronchopneumonie:
bulletThoraxschmerzen
bulletFieber (39-40,5 °C), Schüttelfrost
bulletZNS-Beteiligung:
bullet Kopfschmerzen
bulletBenommenheit
bulletVerwirrtheitszustände
bulletDiarrhoe und Erbrechen (bei ca. 50% der Erkrankten)
bullet Letalität:
bulletbehandelt: ca 15%
bulletunbehandelte immundefiziente Patienten: bis 80%
bulletPontiac-Fieber:
bulletVerlaufsform der Legionellose bei immunkompetenten Personen
bullet„grippaler“ Infekt (milde Verlaufsform):
bulletKopf-, Glieder-, Thoraxschmerzen
bulletHusten
bulletFieber
bulletgelegentlichen Verwirrtheitszustände
bulletauch ohne Antibiose meist innerhalb von 5 Tagen vollständige Rekonvaleszenz

Therapie:

bulletMittel der Wahl: Erythromycin, bei schwerer Erkrankung und Immunsupprimierten in Kombination mit Rifampicin.
bulletAlternative: Fluorochinolone

Prognose:

bulletBei korrekter und frühzeitiger Therapie beträgt die Mortalität 5-10%.
bulletBei unkorrekter Therapie versterben 15-35% bei immunkompetenten Patienten, bei Immuninkompetenten beträgt die Sterblichkeit dann über 80%.

Meldepflicht:

bulletLabor:
bulletnach § 7 meldepflichtiger Nachweis des Erregers
bulletniedergelassener Kollege:
bulletMeldepflichtige Krankheiten nach § 6
bulletwenn zwei oder mehr Erkrankungen mit anzunehmendem epidemischen Zusammenhang auftreten
bulletsiehe Tabelle: Melde- und Erfassungspflicht nach IfSG, meldepflichtige Erkrankungen

Siehe auch:

bulletLegionella-Antikörper
bulletTabelle: Differentialdiagnose der klassischen und atypischen Pneumonie
bulletPneumonie-Erreger-Nachweis

 

     

 

 

Hinweise zum Haftungsausschluß, zu Links, zum Copyright | Impressum | Kontakt | Tipps

TOP-Themen:  Alkoholismus | Allergien | Anämie | Anämie-Diagn. | Bilirubin | BlutgruppeBorrelia-Antikörper
Borrelien | Borreliose | Borreliose- Stadien und Symptome | Borrelien-Blot | kleines Blutbild
großes Blutbild
| Blutwerte | Campylobacter | CDT | Chromosomen-Analyse | Clomifen-Test | Coxsackie-Virus
  Cytomegalie-Virus | Dermatophyten | Diabetes-mellitus-Diagnostik | Differentialblutbild | Drogenscreening  
EBV | Gamma-GT | Gestose | Gerinnung und Fibrinolyse | GOT | GPT | HCG | HIV |
Hepatitis-A | Hepatitis-B | Hepatitis-C | Herzinfarkt | Herzinsuffizienz | Impfungen | Kreatinin  
Kreatinin-Clearance | Laborwerte |
Laborarzt | Labormedizin | Leberwerte | Masern | Mumps 
Quick-Wert | Quick-Wert und INR: PatienteninformationRheumaSchilddrüsen-Diagnostik
Schwangerschaftsinfektionen
StreptokokkenStaphylococcus aureus | Syphilis 
Stuhl-Untersuchungen
TumormarkerZeckenZöliakie

Labor-Seiten: www.laborlexikon.de | www.bakteriologieatlas.de | www.labor-arzt.de | www.labor-bochum.de
  www.laborarzt24.de

Medizin-Seiten: www.medfb.de | www.medguide24.de | www.medweb24.de

Selbsthilfe-Seiten: www.achromatopsie.de | www.achromatopsie.net

www.laboratory-lexicon.com | www.laboratory-lexicon.co.uk

Spiegel-Seiten: www.bakteriologie-atlas.de | www.labor-lexikon.de | www.med-fb.de | www.laborarzt24.com 
www.laborarzt24.info
| www.laborarzt24.net | www.laborlexikon.info | www.laborlexikon.com
www.medfb.info | www.medfb.com | www.ruhrlabor.de | www.saarlabor.de | www.medweb24.com
www.medweb24.info | www.medguide24.info | www.medguide24.com  
www.laborlexikon.ch | www.laborlexikon.at | www.laborlexikon.net

Verbraucher-Tipps: Schufa Score