Premium Sponsor:
 
Prüfgeräte für Labor und Forschung
mehr Infos

   


  

Start | Hinweis | Impressum



  
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z 
 

 H 

 Hepatitis-C-Diagnostik 

     

Haarausfall-Diagnostik

Hämatokrit (HK)

Hämaturie-Diagnostik

Hämochromatose

Hämoglobin (Hb)

Hämoglobin, freies

Hämoglobin-A1c

Hämoglobin-A2

Hämoglobin-
Elektrophorese

Hämoglobin-F

Hämoglobin-S

Hämolyse

Hämopexin

Hämophilie

Haemophilus ducreyi

hämorrhagische Diathese

Hakenwurm

Hanta-Virus-Antikörper

Haptoglobin

Harnröhrenabstrich

Harnsäure im Gelenkpunktat

Harnsäure im Serum

Harnsäure im Urin

Harnstatus

Harnstein-Analyse

Harnstein-Risiko-Profil

Harnstoff

Harnstoff-Stickstoff

Harnwegsinfekt

Haschisch

Haut-Bakteriologie

Haut-Mykologie

Hb-A1c

Hb-A2

HBc-Antikörper

HBc-IgM

HBDH

HbE

HBe-Antigen

HBe-Antikörper

Hb-F

Hb-S

HBs-Antigen

HBs-Antikörper

HCG

HCG-Test

HDL-Cholesterin

Heinz´sche Innenkörper

Helicobacter-13C-
Atemtest

Helicobacter-Antigen im Stuhl

Helicobacter-Atemtest

Helicobacter-pylori-
Antikörper

Hemmstoff-Nachweis

Heparin-induzierte Thrombozytopenie

Heparin-Therapie

Hepatitis, Differentialdiagnostik

Hepatitis-A-B-C-
Such-Diagnostik

Hepatitis-A-Diagnostik

Hepatitis-Autoimmun-
Diagnostik

Hepatitis-B-Diagnostik

Hepatitis-B-DNA (PCR)

Hepatitis-B-
Impfkontrolle

Hepatitis-C-Diagnostik

Hepatitis-C-RNA (PCR)

Hepatitis-D-Diagnostik

Hepatitis-E-Diagnostik

Herbizide

Heriditäre Hämochromatose

Heroin

Herpes-Simplex-
Antikörper im Liquor

Herpes-Simplex-Virus-
Antikörper

Herpes-Simplex-
Virus-Direkt-
Nachweis

Herpesviren (Gruppe)

Herpes-Virus-
Typ-6-und-7-Antikörper

Herpes-Zoster-
Antikörper

Herpes Zoster

Herzinfarkt-Diagnostik

Herzinsuffizienz

Herzmuskel-Antikörper (HMA)

Hexachlorcyclohexan

HFE-Gentest

HGH

HHV 6 

HHV 7

HHV 8

HIES

Hirsutismus

Histon-Antikörper

HIT

HIV-Diagnostik

HLA-B-27

HLA-Typisierung

Hodenfunktion, endokrine

Holzschutzmittel

HOMA-Index

Homocystein

Homocystin

Homovanillinsäure

Hormone

HPL

HPV-Virus-Nachweis

HSV

HTG

Hydroxybutyrat-
Dehydrogenase

17-Hydroxycortico-
steroide im Urin

5-Hydroxyindol-
essigsäure

17-Hydroxy-
Progesteron

Hydroxyprolin

25-Hydroxy-Vitamin-D

Hyperpara-
thyreoidismus

Hyperthyreose

Hypertonie-Diagnostik

Hypogonadismus (Mann)

Hypopara-
thyreoidismus

Hypophyse

Hypophysen-
Diagnostik

Hypothyreose

  

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich für eine anonyme Umfrage zu dieser Seite 
1 Minute
Zeit nehmen !

Dr. med. Olav Hagemann

zur Umfrage

Suchen nach:
 

In Partnerschaft mit Amazon.de

 

Synonym:  

bullet HCV

Material:  

bullet 2 ml Serum
bullet ggf. 5 ml EDTA-Blut für die PCR

Norm:

 

 Test   Norm
Antikörpernachweise

HCV-Antikörper

negativ

HCV-Immunoblot

keine Banden nachweisbar

Antigennachweise

HCV-PCR

negativ

 

 

Bewertung:

bulletsiehe:
bulletAbbildung: Labordiagnostik bei einer Hepatitis C-Infektion
Test Material Bewertung

HCV-ELISA

Serum
bulletsensibler Suchtest zur Erkennung von Antikörpern gegen das Hepatitis C-Virus
bulletAntikörperbildung setzt frühestens nach 4-6 Wochen (meist 2-6 Monaten!) ein.
bulletAufgrund möglicher falsch positiver Befunde sollte ein positives Ergebnis mit einer spezifischen Methode (z.B. Immunoblot, siehe unten) kontrolliert werden!
bulletUrsachen für falsch-positive Befunde: 
bulletParaproteinämie
bulletAutoantikörper
bulletEBV-Infektionen
bulletandere Ursachen für erhöhte IgG-Konzentrationen
bulletDer Test kann nicht zwischen einer akuten, chronischen (infektiösen) oder ausgeheilten (nicht mehr infektiösen) Erkrankung unterscheiden!

HCV-
Immunoblot

Serum
bulletspezifischer Bestätigungstest zur Abklärung eines positiven ELISA-Befundes (siehe oben)
bulletDurch die Interpretation des Bandenmusters (Nachweis spezifischer Antikörper) ist eine Differentialdiagnose zwischen Erkrankung und unspezifischer Reaktion möglich:
bulletBei Nachweis einer spezifischen Bande ist das Ergebnis fraglich (Kontrolle empfohlen)
bulletBei Nachweis von mehr als einer spezifischen Bande ist das Ergebnis positiv!
bulletDer Test kann nicht zwischen einer akuten, chronischen (infektiösen) oder ausgeheilten (nicht mehr infektiösen) Erkrankung unterscheiden!

HCV-PCR
(Polymerase-
kettenreaktion)

EDTA-Blut
bulletIndikationen:
bulletAntikörper-positive Patienten (ELISA und/oder Blot)
DD: akute oder ausgeheilte Hepatitis?
bulletfrische Infektion vor dem Auftreten von Antikörpern (ELISA und/oder Blot)
bulletDiagnose/Verlauf einer chronischer Infektion mit fehlendem Antikörpernachweis (ELISA und/oder Blot)
bulletunklarer serologischer Befund des ELISA und/oder Blots
bulletBei der PCR (Polymerasekettenreaktion, Virusdirektnachweis) wird das Erbgut des Virus (RNA) vermehrt und danach nachgewiesen.
bulletDerzeit die einzige verfügbare Methode um eine Aktivität und Infektiosität einer Hepatitis C-Erkrankung nachzuweisen.

Morphologie des Virus:

bulletFlavivirus
bullet1989 entdeckt (vorher: Non-A-non-B-Hepatitis)
bulletlineares, einsträngiges (Plusstrang), umhülltes RNA-Virus
bullet9.500 Nukleotiden lang
bullethohen Mutationsrate → ausgeprägte genetische Variabilität
bulletsechs Genotypen (1-6) und ca. 50 Subtypen (1a, 1b, 2a, 2b..)

Übertragungswege:

bulletparenteral:
bulleti.v. oder intranasaler Drogenkonsum
bulletsexuelles Übertragungsrisiko:
bulletnormalerweise gering
bulletbei homosexuellen Männern sehr hoch (anale, verletzungsträchtige Sexualpraktiken)
bulletfetale Infektion:
bulletInfektion intrauterin oder perinatal möglich!
bulletRisiko für eine kindliche Infektion: 3-5 %
bulletabhängig von der von der mütterlichen Viruskonzentration
bulletInfektionsrisiko bei Nadelstichverletzungen mit viruspositivem Blut: 2-3%
bulletmöglicherweise infektiöse Körpermaterialien:
 
 
Spezimen PCR-Nachweis möglich Datenlage
Blut ja
bulletHauptinfektionsweg
bulletgesicherter Übertragungsweg
Speichel ja
bulletkeine gesicherten Infektionen bekannt
Schweiß ja
Tränen ja
Sperma ja
bulletsexuelle Übertragungen selten, möglicherweise eher Schleimhautläsionen und darüber Blutkontakt als Ursache anzusehen (Sexualpraktiken!)
Muttermilch 

ja

bulletEine Virusübertragung über den Stillvorgang ist so nach derzeitiger Datenlage unwahrscheinlich.

Risikogruppen:

bulletmedizinisches Personal
bulletEmpfänger von Blut (-produkten)
bulletHomosexuelle
bulletDialysepatienten
bulleti.v.-Drogenabhängige (Durchseuchungsrate bis zu 90%!)
bulletKinder viruspositiver Mütter (3-5% der Kinder werden infiziert!)

Epidemiologie:

bulletnach der WHO sind weltweit  sind etwa 170 Millionen Menschen (ca. 3 % der Weltbevölkerung) chronisch mit HCV infiziert. 
bulletin einzelnen Ländern, z. B. Ägypten, liegt die Prävalenz bei bis zu 20 %!
bulletetwa 0,4% der Bevölkerung in Deutschland sind Virusträger

Reservoir

bulletder Mensch ist der einzige bekannte natürliche Wirt

Inkubationszeit (bis zur Serokonversion):

bullet2-24 Wochen 
bulletin der Regel bei 6-9 Wochen
bulletEinzelfälle bis zu neun Monaten sind beschrieben!

Infektiosität der Patienten:

bulletDer derzeit einzige verfügbare Marker zum Beweis einer Infektiosität ist der HCV-RNA-Nachweis (PCR)

Impfungen:

bulletDerzeit ist keine Impfung oder postexpositionelle Prophylaxe verfügbar.

Prävention:

bulletallgemeine hygienische Maßnahmen
bulletExpositionsprophylaxe

Therapie:

bulletTherapeutika:
bulletInterferone:
bulletStandardinterferone:
bulletInterferon α-2b (Intron®)
bulletInterferon α-2a (Roferon®)
bulletNachteil: schneller Abfall des Wirkspiegels in subtherapeutischer Zone → keine kontinuierliche Virussuppression
bulletpegylierte Interferone
bulletVorteil: Gleichbleibend hoher Wirkspiegel → pausenlose Virussuppression
bulletPEG- Interferon α-2b (12 kD, PegIntron®)
bulletPEG- Interferon α-2a (40 kD, Pegasys®)
bulletRibavirin (Rebetol®)
 
bulletakute Hepatitis:
bulletfrühzeitige Interferon-α-Monotherapie, z.B.:
bullet pegyliertes Interferon-α PEG-Intron®, 100 µg Spritze, 1x pro Woche oder
bulletInterferon-α 3x/Woche 5-6 Mio IE) 
bulletTherapiedauer: 3 Monate
bulletdie Ausheilungsrate liegt bei ca. 95%, unabhängig vom Genotyp.
 
bulletchronische Hepatitis:
bulletpegyliertes Interferon-alpha (PEG-IFN) in Kombination mit Ribavirin :
bulletpegylierte Interferone:
bulletPEG-Intron®, 1.5 µg/kg Körpergewicht 1x pro Woche
bulletPegasys®, 180 µg Spritze 1x pro Woche
bullet Ribavirin (800-1200 mg pro Tag)
 
bulletGenotyp 1:
bulletBasistherapie für 12 Wochen → Bestimmung der Viruslast nach 12 Wochen: 
bulletkeine Virämie → Fortführung der Therapie bis Woche 48
bulletmeßbare Viruslast → Therapieabbruch oder Änderung des Therapieziels
bulletTherapieerfolg → ca. 45%
 
bulletGenotyp 2,3
bulletTherapie für 24 Wochen
bulletTherapieerfolg → über 80 % 

Prognose der Erkrankung:

Art des Verlaufes Häufigkeit

subklinischer Verlauf

~75%

ikterischer Verlauf

~25%

fulminante Hepatitis:
tödlicher Verlauf

~1%

Verlaufsformen:

bulletsiehe Abbildung: Labordiagnostik bei einer Hepatitis C-Infektion

Ausheilung mit Viruselimination

20-50%

chronische Infektion:
bulletDefinition: HCV-PCR mehr als 6 Monate positiv
bulletBei rund 20% der Patienten ist ein Übergang in eine Zirrhose zu erwarten!
bulletin ~50% der Fälle chronisch-persistierender Verlauf
bulletin ~20% der Fälle chronisch-aktiver Verlauf

50-80%

Meldepflicht:

bulletLabor:
bulletnach § 7 meldepflichtiger Nachweis des Hepatitis-C-Virus, sofern keine bekannte chronische Infektion vorliegt: 
bulletpositiver Antikörper-Suchtest, der durch einen Blot bestätigt wurde.
bulletPCR positiv
bulletniedergelassener Kollege:
bulletMeldepflichtige Krankheiten nach § 6
bulletVerdacht, Erkrankung und Tod an einer Virushepatitis
bulletsiehe Tabelle: Melde- und Erfassungspflicht nach IfSG

Siehe auch:

bulletAbbildung: Differentialdiagnose Hepatitis
bulletAbbildung: Labordiagnostik bei einer Hepatitis C-Infektion
bulletHepatitis-A-Diagnostik
bulletHepatitis-B-Diagnostik
bulletHepatitis-B-DNA (PCR)
bulletHepatitis-B-Impfkontrolle
bulletHepatitis-C-RNA (PCR)
bulletHepatitis-D-Diagnostik
bulletHepatitis-E-Diagnostik
bulletImpfungen

 

     

 

 

Hinweise zum Haftungsausschluß, zu Links, zum Copyright | Impressum | Kontakt | Tipps

TOP-Themen:  Alkoholismus | Allergien | Anämie | Anämie-Diagn. | Bilirubin | BlutgruppeBorrelia-Antikörper
Borrelien | Borreliose | Borreliose- Stadien und Symptome | Borrelien-Blot | kleines Blutbild
großes Blutbild
| Blutwerte | Campylobacter | CDT | Chromosomen-Analyse | Clomifen-Test | Coxsackie-Virus
  Cytomegalie-Virus | Dermatophyten | Diabetes-mellitus-Diagnostik | Differentialblutbild | Drogenscreening  
EBV | Gamma-GT | Gestose | Gerinnung und Fibrinolyse | GOT | GPT | HCG | HIV |
Hepatitis-A | Hepatitis-B | Hepatitis-C | Herzinfarkt | Herzinsuffizienz | Impfungen | Kreatinin  
Kreatinin-Clearance | Laborwerte |
Laborarzt | Labormedizin | Leberwerte | Masern | Mumps 
Quick-Wert | Quick-Wert und INR: PatienteninformationRheumaSchilddrüsen-Diagnostik
Schwangerschaftsinfektionen
StreptokokkenStaphylococcus aureus | Syphilis 
Stuhl-Untersuchungen
TumormarkerZeckenZöliakie

Labor-Seiten: www.laborlexikon.de | www.bakteriologieatlas.de | www.labor-arzt.de | www.labor-bochum.de
  www.laborarzt24.de

Medizin-Seiten: www.medfb.de | www.medguide24.de | www.medweb24.de

Selbsthilfe-Seiten: www.achromatopsie.de | www.achromatopsie.net | Sight City

www.laboratory-lexicon.com | www.laboratory-lexicon.co.uk

Spiegel-Seiten: www.bakteriologie-atlas.de | www.labor-lexikon.de | www.med-fb.de | www.laborarzt24.com 
www.laborarzt24.info
| www.laborarzt24.net | www.laborlexikon.info | www.laborlexikon.com
www.medfb.info | www.medfb.com | www.ruhrlabor.de | www.saarlabor.de | www.medweb24.com
www.medweb24.info | www.medguide24.info | www.medguide24.com  
www.laborlexikon.ch | www.laborlexikon.at | www.laborlexikon.net

Verbraucher-Tipps: Schufa Score