Premium Sponsor:
 
Prüfgeräte für Labor und Forschung
mehr Infos

   


  

Start | Hinweis | Impressum



  
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z 
 

 E 

 EBV-Antikörper 

     

E2

EBV-Antikörper

Echinokokken-
Antikörper

ECHO-Viren-Antikörper

EHEC

Ehrlichiose

Eisen

Eisenmangel

Eisenstoffwechsel-
Diagnostik

Eiweiß, Gesamt-, im Liquor

Eiweiß, Gesamt-, im Serum

Eiweiß, Gesamt-, im Urin

Eiweiß-Elektrophorese im Liquor

Eiweiß-Elektrophorese im Serum

Eiweiß-Elektrophorese im Urin

Ejakulat-Untersuchung

Eklampsie

Elastase im Serum

Elastase im Stuhl

Elektrolyte

Elektrophorese

ENA-Antikörper

Endogene Clearance

Endokarditis-Diagnostik

Endomysium-Antikörper

Entamöba histolytica

Enteritis-Erreger-
Nachweis

enterohämorrhagische E. coli

enteropathogene E. coli

Enteroviren-Antikörper

Enzephalomyelitis-
Erreger-Nachweis

Eosinophile Granulozyten

EPEC

Epidermis-
Basalmembran-
Antikörper

Epstein-Barr-
Virus-Diagnostik

Erektile-
Dysfunktion-Diagnostik

Erguß-Zytologie

Erkrankungen, meldepflichtige

Erreger, Arthritis (postinfektiös)

Erreger, cardiotrope

Erreger, Enteritis

Erreger, Exanthem

Erreger, Grippaler Infekt

Erreger, Hepatitis

Erreger, lymphotrope

Erreger, Meningitis/ Enzephalitis

Erreger, myotrop

Erreger, neurotrope

Erreger, ophtalmotrope

Erreger, respiratorisch

Erythropoetin

Erythrozyten im Blut

Erythrozyten, osmotische Resistenz

Estradiol

ETG

Ethanol

Ethosuximid

Ethylglucuronid

exogen-allergische Alveolitis

  

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich für eine anonyme Umfrage zu dieser Seite 
1 Minute
Zeit nehmen !

Dr. med. Olav Hagemann

zur Umfrage

Suchen nach:
 

In Partnerschaft mit Amazon.de

 

Synonyme:  

bulletEpstein-Barr-Virus-Antikörper

Synonyme für die Erkrankung:

bulletPfeiffersches Drüsenfieber
bullet„Studentenkrankheit“
bullet„kissing disease“

Material:  

bullet 1 ml Serum

Norm:

Test

Ergebnis

Bewertung

EBV-Schnelltest

negativ

positiv

EBV-(VCA)-IgM-ELISA

<13 U/ml

negativ

13-17 U/ml

schwach positiv, Kontrolle empfohlen

>17 U/ml

positiv

EBV-(VCA)-IgG-ELISA

<9 U/ml

negativ

9-13 U/ml

schwach positiv, Kontrolle empfohlen

>13 U/ml

positiv

EBV-Blot

VCA

negativ

EBNA

negativ

EA (early antigen)

negativ

Interpretation:

Testsystem Interpretation

EBV-Schnelltest (=Mononukleose-Schnelltest)

bulletPaul-Bunnell-Test:
bulletNachweis von Heteroagglutininen gegen Schafserythrozyten
bulletmeist wird aufgrund der geringen Haltbarkeit der Schafserythrozyten der (genauere) Latextest bevorzugt (siehe unten)!
bulletLatexagglutinationstest zum Nachweis heterophiler Antikörper vom Typ IgM:
bulletbei 90% der frühen Infektionen nachweisbar
bulletinsgesamt viele unspezifisch positive Ergebnisse durch andere Infektionen, Autoimmunerkrankungen, etc.

EBV-(VCA)-IgM-ELISA

bulletBei fast allen Primärinfektionen positiv
bulletbei Reaktivierung positiv
bulletpersistiert in der Regel 8-10 Wochen

EBV-(VCA)-IgG-ELISA

bulletmeist schon im Frühstadium von Infektionen positiv (daher bedingt auch als Screening brauchbar)
bulletpersistiert meist lebenslang
bulletbei Reaktivierung Titeranstieg
bulletbei chronischer Infektion persistierend hohe Titer

EBV-Immunoblot

(IgG/IgM))

bulletdie Antigene VCA, EBNA und EA sind auf einem Blotsteifen, daher ist keine isolierte Analyse möglich!

VCA

 (Virus-Kapsid-Antigen)

bulletStrukturprotein der Virushülle
bulletmeist schon vor klinischen Symptomen nachweisbar
bulletMarker für eine Infektion (frisch/alt/persistierend)

EBNA 

(EBV-spezifisches nukleäres Antigen)

bulletBildung in latent EBV-Infizierten Zellen
bullet6-10 Wochen nach Primärinfektion positiv
bulletpersistiert meist lebenslang in schwachen Titern
bulletausgeprägte Banden im Blot können Hinweis für eine chronische Infektion sein

EA 

(early antigen)

bullet8-10 Tage nach Primärinfektion bei 80% der Patienten nachweisbar
bulletpersistieren einige Wochen (meist 3-6 Wochen)
bulleterneutes Auftreten bei Reaktivierung

Weitere Befunde:

bulletbis zu 10% atypische Lymphozyten (Virozyten) im Blutausstrich (siehe Pathogenese)
bulletfalsch-positives Ergebnis vieler infektionsserologischer oder autoimmuner Antikörpernachweise durch heterophile Antikörper (siehe Pathogenese)
bulletLeberwerterhöhungen

Morphologie des Virus:

bullethumanes Herpesvirus 4
bulletDNA

Infektionsweg:

bulletTröpfcheninfektion
bulletSchleimhautkontakt („kissing disease“)
bulletfragliche Übertragung durch Sexualkontakt
bulletÜbertragung durch Transplantate sowie Bluttransfusionen

Risikogruppen:

bulletInfektion meist im Kinder- oder Jugendalter

Epidemiologie:

bulletweltweite Verbreitung
bulletDurchseuchung:
bulletAfrika → fast alle Kleinkinder
bulletEuropa, Nordamerika und Australien → Durchseuchungsgipfel erst im zweiten bis dritten Lebensjahrzehnt
bulletDie Durchseuchungsrate der Bevölkerung in Deutschland liegt für Personen über dem 30. Lebensjahr bei etwa 90%.

Pathogenese:

bulletBei einer Infektion werden zunächst die Epithelzellen des Oro- und Nasopharynx sowie dei Speicheldüsen befallen (Drüsenfieber) → regionaler Lymphknotenbefall (Lymphadenitis) → Befall von Leber und Milz (Hepato-/Splenomegalie) → Befall der B-Lymphozyten → polyklonale Stimulation der B-Zellen → Adsorption an den C3d-Rezeptor der B-Zellen → Transformation des Rezeptors →  Neoantigene (z.B. LYDMA) werden an der Oberfläche exprimiert:
bullet →  T-Zell-Stimulation →  atypische Lymphozyten im Blut
bullet →  Bildung heterophiler Antikörper →  falsch positiver Ausfall vieler serologischer Untersuchungen auf Infektionen oder Autoimmunerkrankungen

Inkubationszeit:

bulletmeist 1-3 Wochen (bis zwei Monate)

Infektiosität der Patienten:

bulletakut Erkrankte scheiden das Virus über Monate aus
bulletca. 30 % Erkrankten bleiben lebenslang Ausscheider
bulletMarker für eine frische Infektion:
bulletEBV-IgM positiv
bulletEA (early antigen) positiv
bulletEBV-Schnelltest positiv (Cave: viele unspezifisch positive Ergebnisse!)
bulletsiehe auch Tabelle Interpretation

klinisches Bild:

bulletin der Kindheit häufig inapparenter Verlauf
bulletPfeiffer’sches Drüsenfieber (infektiöse Mononukleose)
bulletjeder 2. Erkrankte Jugendliche oder Erwachsene zeigt einen subklinischen Verlauf
bulletFieberschübe
bulletAngina
bulletMilz- und Lymphknotenschwellung
bulletLymphozytose
bulletmorbilliformes Exanthem
bulletHepatitis
bulletNeuritis
bulletPneumonie 
bulletselten Meningitis
bulletBurkitt-Lymphom
bulletendemisch in afrikanischen und lateinamerikanischen Malariagebieten und Neuguinea 
bulletschlechter Prognose
bulletAssoziation mit Nasopharynxkarzinom und Morbus Hodgkin wird diskutiert
bulletB-Zell-Lymphome
bulletbei Immunsupprimierten und HIV-Diagnostik

Hinweise:

bulletDas Epstein-Barr-Virus

Impfungen:

bulletDerzeit ist keine Impfung oder postexpositionelle Prophylaxe verfügbar.

Therapie:

bulletsymptomatische Therapie

Prognose der Erkrankung:

bulletDer Körper kann Epstein Barr-Viren nach einmal erfolgter Infektion nicht wieder eliminieren. Endogene Reaktivierungen sind somit bei schlechter Abwehrlage möglich!

Meldepflicht:

bulletEs besteht keine Meldepflicht!

Differentialdiagnosen:

Erkrankung siehe
Tonsillitis
bulletRachen-Abstrich
Hepatitis
bulletAbbildung: Differentialdiagnose Hepatitis
bulletHepatitis-A-B-C-Such-Diagnostik
bulletHepatitis, Differentialdiagnostik
bulletCytomegalie-Virus-Antikörper
bulletErreger, Hepatitis
Ausschluß M. Boeck (Sarkoidose)
bullet Angiotensin-I-Converting-Enzym
bulletInterleukin-2-Rezeptor
Lymphkonotenschwellungen
bulletErreger, lymphotrope
bulletggf. Ausschluß Lymphom
Exanthem
bulletErreger, Exanthem
Pneumonie
bulletErreger, respiratorisch
Neuritis
bulletErreger, neurotrope
Leukämie 
bulletBlutbild, groß
bulletggf. Knochenmarkspunktion

Siehe auch:

bulletHerpesviren (Gruppe)
bulletBlutbild, groß

 

 
     

 

 

Hinweise zum Haftungsausschluß, zu Links, zum Copyright | Impressum | Kontakt | Tipps

TOP-Themen:  Alkoholismus | Allergien | Anämie | Anämie-Diagn. | Bilirubin | BlutgruppeBorrelia-Antikörper
Borrelien | Borreliose | Borreliose- Stadien und Symptome | Borrelien-Blot | kleines Blutbild
großes Blutbild
| Blutwerte | Campylobacter | CDT | Chromosomen-Analyse | Clomifen-Test | Coxsackie-Virus
  Cytomegalie-Virus | Dermatophyten | Diabetes-mellitus-Diagnostik | Differentialblutbild | Drogenscreening  
EBV | Gamma-GT | Gestose | Gerinnung und Fibrinolyse | GOT | GPT | HCG | HIV |
Hepatitis-A | Hepatitis-B | Hepatitis-C | Herzinfarkt | Herzinsuffizienz | Impfungen | Kreatinin  
Kreatinin-Clearance | Laborwerte |
Laborarzt | Labormedizin | Leberwerte | Masern | Mumps 
Quick-Wert | Quick-Wert und INR: PatienteninformationRheumaSchilddrüsen-Diagnostik
Schwangerschaftsinfektionen
StreptokokkenStaphylococcus aureus | Syphilis 
Stuhl-Untersuchungen
TumormarkerZeckenZöliakie

Labor-Seiten: www.laborlexikon.de | www.bakteriologieatlas.de | www.labor-arzt.de | www.labor-bochum.de
  www.laborarzt24.de

Medizin-Seiten: www.medfb.de | www.medguide24.de | www.medweb24.de

Selbsthilfe-Seiten: www.achromatopsie.de | www.achromatopsie.net | Sight City

www.laboratory-lexicon.com | www.laboratory-lexicon.co.uk

Spiegel-Seiten: www.bakteriologie-atlas.de | www.labor-lexikon.de | www.med-fb.de | www.laborarzt24.com 
www.laborarzt24.info
| www.laborarzt24.net | www.laborlexikon.info | www.laborlexikon.com
www.medfb.info | www.medfb.com | www.ruhrlabor.de | www.saarlabor.de | www.medweb24.com
www.medweb24.info | www.medguide24.info | www.medguide24.com  
www.laborlexikon.ch | www.laborlexikon.at | www.laborlexikon.net

Verbraucher-Tipps: Schufa Score