15 Jahre Laborlexikon

Start | Hinweis | Impressum



  
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z 
 

 C 

 Coxiella 

     

C1-Esterase-Inhibitor

C1q

C3

C4

C1q, C3, C4

CA 125

CA 15-3

CA 19-9

CA 50

CA 72-4

Cadmium

Calcitonin

Calcium

Calcium-Stoffwechsel-
Diagnostik

Calprotectin

Campylobacter- Antikörper

Campylobacter jejuni/coli-Nachweis

Campylobacter-pylori-
Antikörper

Candida-albicans-
Antikörper

Candida-Arten (außer C. albicans)

Candida-Antikörper (IgE)

Candida-Nachweis

Cannabinoide

Captopriltest

Carbamazepin

Carbohydrat-defizientes Transferrin

Carboxy-Hämoglobin

Cardiolipin-Antikörper

Cardiolipin-
Mikroflockungs-Test

Cardiotrope Erreger

CASA

CCP-AK

CCP-Antikörper

CDT

CEA

Centromer-Antikörper

Cervicitis-Erreger-
Nachweis

Cervix-Abstrich, zytologisch

Cestoden

CH50

Chagas

CHE

Chinidin

Chlamydia-Antikörper

Chlamydia-trachomatis-
Direkt-Nachweis

Chlamydien-PCR

Chlamydien-Sonde

Chlorid im Schweiß (Pilocarpin-
Iontophorese)

Chlorid im Serum

Cholestase

Cholera

Cholesterin

Cholinesterase

Choriongonadotropin

Chorioretinitis-
Diagnostik

Chrom

Chromosomen-Analyse

Chymotrypsin im Stuhl

Citrat im Urin

CK

CK-MB

Clomifen-Test

Clonazepam

Clonidin-Test

Clostridium botulinum

Clostridium perfringens

Clostridium tetani

Clostridium-difficile-
Nachweis

CMT

CMV

Cobalt

Cocain im Urin

Coeruloplasmin

CO-Hämoglobin

Colitis ulcerosa

Colon-Antikörper

Conn-Syndrom

Coombs-Test, direkt

Coombs-Test, indirekt

Cortisol im Serum

Cortisol im Urin

Cortisol-Tagesprofil

Cotinin

Coxiella

Coxsackie-Virus-
Antikörper

C-Peptid

cPSA

Creatinin

Creatinin-Clearance

Creatinkinase

Creutzfeldt-Jakob-
Krankheit

Criggler-Najjar-
Syndrom

CRP

Cryptococcus-
neoformans-Nachweis

Cryptosporidien-
Nachweis

Cushing-Diagnostik

Cyclische Citrullin Peptid-Antikörper

Cyclosporin-A

CYFRA 21-1

Cystatin C

Cystin

Cytologische Untersuchungen

Cytomegalie-Virus-
Antikörper

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich für eine anonyme Umfrage zu dieser Seite 
1 Minute
Zeit nehmen !

Dr. med. Olav Hagemann

zur Umfrage

Suchen nach:
 

In Partnerschaft mit Amazon.de

 

Taxonomie:

bullet Familie: Rickettsiaceae (siehe auch Rickettsien-Diagnostik)
bulleteinzige humanpathogene Spezies der Gattung Coxiella

Eigenschaften:

bulletCoxiella ist kleines, unbewegliches, polymorphes, gramnegatives Bakterium
bullethohe Umweltresistenz:
bulletBildung von Dauerformen → hohe Resistenz gegenüber Austrocknung, chemischen und physikalischen Einflüsse → Coxiella burneti kann außerhalb von Zellen in Staub, Heu, Wolle etc. monate- bis jahrelang zu überleben
bulletCoxiella wächst ausschließlich intrazellulär in eukaryotischen Zellen
bulletDas Lipopolysaccharid (LPS) auf der Zelloberfläche von Coxiella burnetii zeigt eine Antigenphasen-Variation in Abhängigkeit von den Umweltfaktoren:

Lipopolysaccharid Vorkommen Eigenschaften
LPS-Moleküle der Phase 1
bullet bei niedrigen Passagezahlen in der Kultur (unter 10) 
bulletbei chronische Coxiella-Infektionen
bullet Schutz vor der Lyse in den Phagolysosomen der Makrophagen
bulletCoxiella werden maskiert und sind somit dem Immunsystem nicht oder nur unzureichend zugänglich
LPS-Moleküle  der Phase 2
bulletnach hohen Passagezahlen in der Kultur
bulletbei akuter und chronischer Q-Fieber-Erkrankung (zunächst IgM- und später auch IgG-Antikörper)
bullet immunogener als Phase 1-Antigene

Pathophysiologie:

bullet Aufnahme durch Makrophagen → Coxiella vermehren sich in Phagolysosomen (dienen eigentlich der Infektionsabwehr) → Unterwanderung der Infektabwehr

serologischer Nachweis:

Methode

Norm

Phase1-IgG-ELISA negativ
Phase1-IgA-ELISA negativ
Phase2-IgG-ELISA negativ
Phase2-IgM-ELISA negativ

KBR

bis 1:10

indirekter IFT

1: <40

Interpretation:

Phase1 Phase2 Interpretation
IgG-ELISA IgA-ELISA IgG-ELISA IgM-ELISA
(↑) n ↑↑ ↑ bis ↑↑ akute Infektion
  chronische Infektionen:
↑ bis ↑↑ n bis ↑↑↑ ↑↑ bis ↑↑↑
bulletgranulomatöse Hepatitis
↑↑ bis ↑↑↑ ↑↑ bis ↑↑↑ ↑↑ bis ↑↑↑ ↑ bis ↑↑
bulletEndokarditis

Erklärung: n: nicht erhöht, ↑ schwach erhöht, ↑↑ mäßig erhöht, ↑↑↑ stark erhöht

bulletbei einer akuten Coxiella-Infektion werden (fast) ausschließlich Antikörper gegen Phase-2-LPS gebildet.
bulletbei einer beginnenden oder be stehende chronische Infektion sind hohe Anti-Phase-2-Antikörpertiter und erhöhte Anti-Phase-1-Antikörper nachweisbar

Erregerdirektnachweis:

bulletdirekter IFT
bulletPolymerase-Kettenreaktion (PCR) aus Blut oder Gewebebiopsien
bulleteine Anzucht des Erregers ist nicht möglich!

Epidemiologie:

bulletjährlich werden in Deutschland bis zu 100 Fälle von Q-Fieber gemeldet
bulletweltweite Verbreitung, auch Deutschland
bullet In Mitteleuropa treten sporadische Fälle oder seltener Kleinepidemien auf
bulletZoonose → Risikoklientel:
bulletSchlachter
bulletTierfellverarbeiter
bulletTierhalter
bulletveterinärmedizinisches Personal
bulletLaborpersonal

Übertragung auf den Menschen:

bulletCoxiella ist hochkontagiös!
bulletDer Mensch infiziert sich meist durch Inhalation erregerhaltigen Staubes oder direkten Kontakt zu infizierten Tieren übertragen (bis zu 2 km entfernt von infizierten Tierherden) → Infektion über kontaminierte Kleidung ist möglich
bulleteine Infektion über Rohmilch (klinisch gesunde Tiere) ist möglich
bullet Reaktivierung einer Infektion während der Gravidität der Tiere → hohe Keimdichte in Gebärmutter und Mammae → Geburtsprodukte sowie kontaminierte Neugeborene sind hoch infektiös
bulletkontaminierten Wäschestücke
bullet Biß infizierter Zecken
bulletEine Mensch-zu-Mensch-Übertragung ist selten

Reservoir:

bulletinfizierte Paarhufer:
bulletSchaf
bulletZiege
bulletRind
bulletweitere Überträger: 
bulletKatzen
bulletHunde
bulletKaninchen 
bulletWildtiere (Rehe, Füchse etc.)
bulletVögel 
bulletkleine Beuteltiere
bulletArthropoden → Reservoir und wichtige Vektoren:
bulletLäusen
bulletMilben
bulletFliegen
bulletsowie über 40 Zeckenspezies (in Deutschland meist Dermacentor marginatus)  
bulletAusscheidung (der Tiere) über:
bulletKot
bulletUrin
bulletMilchprodukte (Rohmilch, Rohkäse)
bulletGenitalsekrete
bulletPlazentagewebe, Fruchtwasser. Fruchthüllen
bulletDie infizierten Tiere sind oft nur subklinisch erkrankt (keine Symptome).
bullet Eine direkte Mensch-zu Mensch-Übertragung wurde nur selten beschrieben:
bulletÜbergang einer maternalen Infektion auf den Feten
bulletperinatale Infektion der Geburtshelfer
bulletBluttransfusion
bulletKnochenmarktransplantation
bulletAutopsie

Inkubationszeit:

bullet2-3 Wochen
bulletDie Inkubationszeit ist abhängig von der Infektionsdosis → Verkürzung bei massiver Exposition.

Klinik:

bulletQ-Fieber (query fever)
bulletSynonyme:
bulletSchlachthausfieber
bulletin 50 % der Fälle asymptomatischer oder milder grippeähnlicher Verlauf mit Spontanheilung in 1–2 Wochen
bulletBeginn der Infektion:
bullethohes Fieber
bulletSchüttelfrost
bulletMuskelschmerzen
bulletausgeprägten Stirnkopfschmerzen
bulletmeist atypische interstitielle Pneumonie (Eintrittspforte)
bulletsystemische fieberhafte Infektion:
bulletFieber kann bis 2 Monate dauern
bulletHerzbeteiligungen:
bullet Myokarditis
bulletPerikarditis
bulletEndokarditis mit Schädigung der Aortenklappe
bulletHepatitis
bulletMeningoenzephalitis
bulletDarmblutungen und andere Komplikationen
bullet Infektionen oder Reaktivierung in der Schwangerschaft → Abort oder Frühgeburt (besonders im 1. Trimenon)
bulletchronische Infektion:
bullet 1 % der Fälle
bulletOrganpersistenz:
bulletQ-Fieber-Endokarditis (fast nur bei vorbestehender Herzklappenerkrankung)
bulletselten:
bulletKnocheninfektionen
bulletLungeninfektionen
bulletLeberinfektionen
bulletPrimärinfektion in der Schwangerschaft → öfter chronischen Infektionen
bulletReaktivierung:
bulletdurchstandene Infektionen → andauernde zelluläre und humorale Immunität
bulletselten Erregerpersistenz in Makrophagen → Reaktivierung  während der Schwangerschaft (geänderte Immuntoleranz) oder bei Immunsuppression

Therapie:

bullet akute Infektion:
bullet Doxycyclin:
bullet Mittel der Wahl
bullet 2–3 Wochen Therapiedauer (bzw. 3 Tage nach Entfieberung)
bulletLeberwerte besonders beachten!)
bulletKombinationen:
bullet Doxycyclin+Clarithromycin
bullet Doxycyclin+Fluorochinolon der Gruppe 3 oder 4
bullet Meningoenzephalitis:
bullet Chinolone 
bullet Chloramphenicol 
bullet chronischen Infektion:
bullet mindestens einjährige Kombinationstherapie:
bullet Doxycyclin und einem Chinolon (vorzugsweise der Gruppe 3 oder 4) oder ggf. Rifampicin
bullet Kombination von Doxycyclin und Chloroquin

Prophylaxe:

bulletImpfstoff steht für Laborpersonal und ähnliche Risikoberufe zur Verfügung (Coxiella burneti)

Meldepflicht:

bulletLabor:
bulletNach § 7 IfSG ist der direkte oder indirekte Nachweis von C. burnetii meldepflichtig, sofern der Nachweis auf eine akute Infektion hinweist.
bulletniedergelassener Kollege:
bulletnur meldepflichtig, wenn ein epidemiologischer Zusammenhang vermutet wird (Ausbruch, mehrere Patienten betroffen o.ä.
bulletsiehe Tabelle: Melde- und Erfassungspflicht nach IfSG

Beratung und Spezialdiagnostik:

bulletKonsiliarlaboratorium für Coxiella burnetii
Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
Wiederholdstr. 15, 70174 Stuttgart
Herr Prof. Dr. Dr. P. Kimmig
Frau Dr. C. Wagner-Wiening

Siehe auch:

bulletRickettsien-Diagnostik
     

 

 

Hinweise zum Haftungsausschluß, zu Links, zum Copyright | Impressum | Kontakt | Tipps

TOP-Themen:  Alkoholismus | Allergien | Anämie | Anämie-Diagn. | Bilirubin | BlutgruppeBorrelia-Antikörper
Borrelien | Borreliose | Borreliose- Stadien und Symptome | Borrelien-Blot | kleines Blutbild
großes Blutbild
| Blutwerte | Campylobacter | CDT | Chromosomen-Analyse | Clomifen-Test | Coxsackie-Virus
  Cytomegalie-Virus | Dermatophyten | Diabetes-mellitus-Diagnostik | Differentialblutbild | Drogenscreening  
EBV | Gamma-GT | Gestose | Gerinnung und Fibrinolyse | GOT | GPT | HCG | HIV |
Hepatitis-A | Hepatitis-B | Hepatitis-C | Herzinfarkt | Herzinsuffizienz | Impfungen | Kreatinin  
Kreatinin-Clearance | Laborwerte |
Laborarzt | Labormedizin | Leberwerte | Masern | Mumps 
Quick-Wert | Quick-Wert und INR: PatienteninformationRheumaSchilddrüsen-Diagnostik
Schwangerschaftsinfektionen
StreptokokkenStaphylococcus aureus | Syphilis 
Stuhl-Untersuchungen
TumormarkerZeckenZöliakie

Labor-Seiten: www.laborlexikon.de | www.bakteriologieatlas.de | www.labor-arzt.de | www.labor-bochum.de
  www.laborarzt24.de

Medizin-Seiten: www.medfb.de | www.medguide24.de | www.medweb24.de

Selbsthilfe-Seiten: www.achromatopsie.de | www.achromatopsie.net

www.laboratory-lexicon.com | www.laboratory-lexicon.co.uk

Spiegel-Seiten: www.bakteriologie-atlas.de | www.labor-lexikon.de | www.med-fb.de | www.laborarzt24.com 
www.laborarzt24.info
| www.laborarzt24.net | www.laborlexikon.info | www.laborlexikon.com
www.medfb.info | www.medfb.com | www.ruhrlabor.de | www.saarlabor.de | www.medweb24.com
www.medweb24.info | www.medguide24.info | www.medguide24.com  
www.laborlexikon.ch | www.laborlexikon.at | www.laborlexikon.net

Verbraucher-Tipps: Schufa Score