15 Jahre Laborlexikon

Start | Hinweis | Impressum



  
A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z 
 

 C 

 Clostridium perfringens 

     

C1-Esterase-Inhibitor

C1q

C3

C4

C1q, C3, C4

CA 125

CA 15-3

CA 19-9

CA 50

CA 72-4

Cadmium

Calcitonin

Calcium

Calcium-Stoffwechsel-
Diagnostik

Calprotectin

Campylobacter- Antikörper

Campylobacter jejuni/coli-Nachweis

Campylobacter-pylori-
Antikörper

Candida-albicans-
Antikörper

Candida-Arten (außer C. albicans)

Candida-Antikörper (IgE)

Candida-Nachweis

Cannabinoide

Captopriltest

Carbamazepin

Carbohydrat-defizientes Transferrin

Carboxy-Hämoglobin

Cardiolipin-Antikörper

Cardiolipin-
Mikroflockungs-Test

Cardiotrope Erreger

CASA

CCP-AK

CCP-Antikörper

CDT

CEA

Centromer-Antikörper

Cervicitis-Erreger-
Nachweis

Cervix-Abstrich, zytologisch

Cestoden

CH50

Chagas

CHE

Chinidin

Chlamydia-Antikörper

Chlamydia-trachomatis-
Direkt-Nachweis

Chlamydien-PCR

Chlamydien-Sonde

Chlorid im Schweiß (Pilocarpin-
Iontophorese)

Chlorid im Serum

Cholestase

Cholera

Cholesterin

Cholinesterase

Choriongonadotropin

Chorioretinitis-
Diagnostik

Chrom

Chromosomen-Analyse

Chymotrypsin im Stuhl

Citrat im Urin

CK

CK-MB

Clomifen-Test

Clonazepam

Clonidin-Test

Clostridium botulinum

Clostridium perfringens

Clostridium tetani

Clostridium-difficile-
Nachweis

CMT

CMV

Cobalt

Cocain im Urin

Coeruloplasmin

CO-Hämoglobin

Colitis ulcerosa

Colon-Antikörper

Conn-Syndrom

Coombs-Test, direkt

Coombs-Test, indirekt

Cortisol im Serum

Cortisol im Urin

Cortisol-Tagesprofil

Cotinin

Coxiella

Coxsackie-Virus-
Antikörper

C-Peptid

cPSA

Creatinin

Creatinin-Clearance

Creatinkinase

Creutzfeldt-Jakob-
Krankheit

Criggler-Najjar-
Syndrom

CRP

Cryptococcus-
neoformans-Nachweis

Cryptosporidien-
Nachweis

Cushing-Diagnostik

Cyclische Citrullin Peptid-Antikörper

Cyclosporin-A

CYFRA 21-1

Cystatin C

Cystin

Cytologische Untersuchungen

Cytomegalie-Virus-
Antikörper

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich für eine anonyme Umfrage zu dieser Seite 
1 Minute
Zeit nehmen !

Dr. med. Olav Hagemann

zur Umfrage

Suchen nach:
 

In Partnerschaft mit Amazon.de

 

Erreger:

bulletmeist grampositives (z.T. gramlabiles), unbewegliches, anaerobes, sporenbildendes Stäbchenbakterium
bulletVirulenzfaktor: Bildung von Toxinen
bulletSporen können auch aerobe Bedingungen überleben, Wachstum ist nur unter anaeroben Bedingungen möglich (z.B. in tiefen Wunden)
 
bulletKolonien auf Blutagar:
bulletgrau, transparent, flach bis konvex, rund, glänzend, glatt
bulletauch rauhe Kolonien mit unregelmäßigem Rand und fädigen Fortsätzen
 
bulletErreger des Gasbrandes (clostridiale Myonekrose):
 
bulletClostridium perfringens (in 70-80% der Fälle nachweisbar)
bulletTyp A-E (nur Typ A (häufig) und C haben humanpathogene Bedeutung)
 
Typ Toxine
 α  β  ε  ι
 A +  Ø  Ø Ø
B + + + Ø
C + + Ø Ø
D + Ø + Ø
E + Ø Ø +

 

bulletClostridium histolyticum
bulletClostridium septicum
bulletClostridium novyi
bulletClostridium haemolyticum
bulletClostridium oedematiens
bulletClostridium fallax
bulletClostridium sporogenes
bulletClostridium bifermentans
bulletoft Mischinfektionen mit anderen aeroben und anaeroben Keimen

Virulenzfaktoren:

bulletüber 20 Exotoxine sind bekannt
  
bullet"große" letale Exotoxine:
bulletAlpha-(α)-Toxin: Lecithinase, führt zu Kolliquationsnekrosen und wirkt letal 
bulletBeta-(β)-Toxin: nekrotisierend, Verantwortlich für den Darmbrand
bulletEpsilon-(ε)-Toxin: nekrotisierend
bulletJota-(ι)-Toxin: nekrotisierend
 
bullet"kleine" Toxine:
bulletTheta-(θ)-Toxin: kardiotoxisch, hämolysierend
bulletKappa-(κ)-Toxin: Kollagenase
bulletLambda-(λ)-Toxin: Proteinase
bulletMy-(μ)-Toxin: Hyaloronidase
bulletNy-(ν)-Toxin: Desoxyribonuklease

Infektion:

bulletEnteritis:
bulletKeim ubiquitär in Erde und Schmutz → Aufnahme einer hohen Menge von Erregern durch kontaminierte Nahrungsmittel (106 Keime/Gramm) → Enterotoxinbildung im Darm (hitzelabil) 
bulletErreger des Gasbrandes und Gasödems:
bulletanaerobe Verhältnisse notwendig:
bulletgroße, tiefe Verletzungen
bulletausgedehnten Weichteilverletzungen oder -nekrosen, z.B. Quetschwunden
bulletSonderform: Darmbrand (Enteritis necroticans):
bulletmeist Kinder betroffen
bulletnekrotisierende Infektion des Darmes
bulletdurch Clostridium perfringens Typ C verursacht
bulletdurch Sporenaufnahme nach reichlichem Fleischgenuß

Inkubationszeit: 

bullet5 Stunden bis zu 3 Tage

Klinik:

bulletorale Aufnahme:
bulletDiarrhoe
bulletTenesmen
bulletWundinfektion:
bulletausgeprägter, zunehmender Wundschmerz  → lokale Ödementwicklung im Wundbereich mit typischer Gasbildung (Knistern der Haut beim Palpieren, "Schneeballgeräusch") → massiver, rasch fortschreitender Weichteilzerfall  →  Toxinämie mit Hämolyse und Nierenversagen → Herz-Kreislauf-Versagen

Therapie:

bulletbereits bei Verdacht eines Gasbrandes (nicht reine symptomfreie Darmbesiedlung!):
bulletPenicillin G hochdosiert (20-40 Mio. E/Tag in 3-4 Kurzinfusionen
bulletggf. Kombination mit Clindamycin (oft Mischinfektion mit Anaerobiern)
 
bulletbei Penicillin-Allergie ggf. Metronidazol, Ceftriaxon oder Imipenem
 
bulletbei Myositis chirurgische Nekrosenentfernung notwendig!

Prognose:

bulletEnteritis: normalerweise Ausheilung nach 24-48 Stunden ohne Therapie
bulletGasbrand: unbehandelt 40- 60 % Letalität, z.T. nur nach wenigen Stunden Krankheitsverlauf

Therapie: 

bulletchirurgische Intervention:
bulletEröffnung (und Offenhalten) der infizierten Wunde → anaerobes Milieu zerstören!
bulletEntfernung nekrotischen Gewebes, notfalls Amputation
bulletAntibiotikagabe (hochdosiert Penicillin G oder Cephalosporine)
bullethyperbare Sauerstofftherapie (Überdruckbeatmung mit reinem Sauerstoff):
bulletmehrmals über jeweils ca. 2 Stunden mit 300 kPa reinem Sauerstoff
bulletspezifische Wirkung der hyperbaren Sauerstofftherapie: 
bulletbakteriostatisch für Clostridien bei Gewebs-pO2 > 70 mmHg
bulletstoppt die Alpha-Toxinproduktion bei Gewebs-pO2 > 250 mmHg
bulletdetoxifiziert das Theta-Toxin

Siehe auch:

bulletStuhl-Untersuchung auf enteropathogene Erreger
bulletClostridium botulinum
bulletClostridium tetani
bulletClostridium-difficile-Nachweis
bulletTetanus-Antikörper

Referenz:

bulletAntibiotikatherapie - Klinik und Praxis der antiinfektiösen Behandlung, 11. Auflage, C. Simon, H.-R. Brodt, A. Groll, G. Just-Nübling, Schattauer, 2005
     

 

 

Hinweise zum Haftungsausschluß, zu Links, zum Copyright | Impressum | Kontakt | Tipps

TOP-Themen:  Alkoholismus | Allergien | Anämie | Anämie-Diagn. | Bilirubin | BlutgruppeBorrelia-Antikörper
Borrelien | Borreliose | Borreliose- Stadien und Symptome | Borrelien-Blot | kleines Blutbild
großes Blutbild
| Blutwerte | Campylobacter | CDT | Chromosomen-Analyse | Clomifen-Test | Coxsackie-Virus
  Cytomegalie-Virus | Dermatophyten | Diabetes-mellitus-Diagnostik | Differentialblutbild | Drogenscreening  
EBV | Gamma-GT | Gestose | Gerinnung und Fibrinolyse | GOT | GPT | HCG | HIV |
Hepatitis-A | Hepatitis-B | Hepatitis-C | Herzinfarkt | Herzinsuffizienz | Impfungen | Kreatinin  
Kreatinin-Clearance | Laborwerte |
Laborarzt | Labormedizin | Leberwerte | Masern | Mumps 
Quick-Wert | Quick-Wert und INR: PatienteninformationRheumaSchilddrüsen-Diagnostik
Schwangerschaftsinfektionen
StreptokokkenStaphylococcus aureus | Syphilis 
Stuhl-Untersuchungen
TumormarkerZeckenZöliakie

Labor-Seiten: www.laborlexikon.de | www.bakteriologieatlas.de | www.labor-arzt.de | www.labor-bochum.de
  www.laborarzt24.de

Medizin-Seiten: www.medfb.de | www.medguide24.de | www.medweb24.de

Selbsthilfe-Seiten: www.achromatopsie.de | www.achromatopsie.net

www.laboratory-lexicon.com | www.laboratory-lexicon.co.uk

Spiegel-Seiten: www.bakteriologie-atlas.de | www.labor-lexikon.de | www.med-fb.de | www.laborarzt24.com 
www.laborarzt24.info
| www.laborarzt24.net | www.laborlexikon.info | www.laborlexikon.com
www.medfb.info | www.medfb.com | www.ruhrlabor.de | www.saarlabor.de | www.medweb24.com
www.medweb24.info | www.medguide24.info | www.medguide24.com  
www.laborlexikon.ch | www.laborlexikon.at | www.laborlexikon.net

Verbraucher-Tipps: Schufa Score